KARTEN

DARSTELLUNG

LOKALISIERUNG – Kartenausschnitt
SKIZZE – Detail
SPEZIAL – Wetter

Karten sind eine im Maßstab verkleinerte, generalisierte und erläuterte Grundrissdarstellung. Von Karten gibt es viele Darstellungsvariationen: Politische Karten, Siedlungskarten, Wirtschaftskarten, Verkehrs­karten, Wanderkarten, Wetterkarten.

Diese Karten-Typen gibt es wiederum in unzähligen Darstellungs­variationen, von der einfachen Skizze bis zur mehrfarbigen, dreidimensionalen Ausführung.
Landkarten und Kartenskizzen sind beim Publikum beliebte Illustrationsmittel, obwohl die Umrisse der Länder immer gleich aussehen, können sie – mit wechselnden Eintragungen –  fast unbeschränkt wiederholt werden.

Karten kann man einem fast unbegrenzten Spektrum individueller Bedürfnisse anpassen. In Printmedien werden aber meist einfache Übersichtskarten als Kartenskizzen eingesetzt,
die schnell den Ort des Geschehens zeigen.


SITUATIONSKARTEN

16.3 bfz lageplan11 [Konvertiert]-0116 [Konvertiert]-01Im täglichen Gebrauch werden meist solche Karten eingesetzt, die auf kleinem Raum den Ort des Ereignisses lokalisieren, sie sind meist sehr generalisiert und kleinformatig, einspaltig.
Beispiel:
Skizze
– eine neue Verkehrsführung in einer Stadt. Die Grundskizze ist der Strassenplan, mit Linien und Pfeilen kann die neue Verkehrsführung angegeben werden.

Bebauungs-Übersicht. Auch die Skizzen aus einem Archtikturbüro können eingesetzt werden, sofern sie verdichtet und anschaulich präsentiert werden.


KARTENSKIZZE

16-01Diese Skizze zeigt mit wenig Aufwand eine Renn­strecke mit den wichtigsten Kurven. Solche Karten­skizzen sollen aber nicht zu gross erscheinen außer sie werden mit Texten und zusätzlichen Bildern ergänzt.


TOPOGRAFISCHE KARTE

Karte-01Aus Strassenkarten und Atlanten können selten Teile zur Reproduktion in Printmedien herauskopiert werden. Diese Karten können bloss als Vorlage für eine neue Zeichnung dienen. Nur so kann man sich auf das Wesentliche der Aussage beschränken, und alle überflüssigen Eintragungen weglassen.


WETTERKARTE

17-01Auf diesen Karten werden Isobaren, Wetterfronten, Niederschlagsgebiete, Windverhältnisse dargestellt. Sie beschäftigen sich mit dem Wetterzustand und mit der Wetterprognose. Solche Karten fehlen in keiner Zeitung, zum Teil werden sie grossflächig und farbig gezeigt. (Der Promoter auf diesem Gebiet war die Zeitung USA-today, die als erste eine ganze Zeitungsseite dem Wetter widmete.)

 

 

Karte_17-01Die Wetterprognosen werden mit einer Vielzahl von Piktogrammen (Regen, Schnee, Sonne, Eis etc.) erklärt. Diese Piktogramme sollten auch ohne Beschriftung eine deutliche Aussage haben.

Weitere Eintragungen sind die Temperaturzonen (mit unterschiedlichen Farben) und die Wetterfronten.Satellitenbilder mit Eintragungen der Isobaren und der Wetterfronten gehören auch in den Bereich «Wetterkarten». Sie zeigen allerdings «das Wetter von gestern», sie zeigen den Wettertrend, aber keine klaren Prognosen.


GESTALTUNG

österreich0307lager3a-01

Die Aussage der Karte sollte sofort klar sein. Dazu braucht es präzise typografische Eintragungen. Beschriftungen sind deutlich lesbar, wenn nötig wird der Text in eine ausgesparte Flächen gestellt.

Karten nicht überladen, auch dürfen zu grosse leere Flächen ohne Eintragungen stehen bleiben. Für Grenzen, Ufer, Flüsse, Strassen möglichst wenig verschiedene Linienstärken einsetzen, drei sollten genügen.
Karte_08-01Beispiel:
Umriss der Karte und Grenze mit 1 Punkt, alle Hauptstrassen, Flüsse etc. mit 2 Punkt, eine Hervorhebung (Gebiet, Straßenabschnitt) mit 3 Punkt.

Unterschiedliche Eintragungen können mit der Art der Linie betont werden. Je nach Kartenart können Grenzen und Strassen gradlinig eingezeichnet werden (ohne Rundungen/Biegungen). Im Gegensatz dazu werden natürliche Eintragungen (Flüsse) meistens nicht begradigt.

CA_Citymap_Berlin_DE-01