GESTALTUNGSMANUAL

MANUAL für INFOGRAFIKEN

  • FORMATE – Anzahl Spalten, Höhe
  • BEGRENZUNG – mit/ohne Linie, mit/ohne Raster
  • SCHRIFTART/SCHRIFTGRÖSSE – Titel, Legenden, Wertreihen, Autor
  • PLATZIERUNG – Titel und Diagrammtext
  • BESCHRIFTUNG – direkt oder mit Legende
  • LINIENSTÄRKE – Koordinaten
  • FARBEN – Grautöne, Abstufungen, Farbwerte (Pastelltöne)
  • DREIDIMENSIONALITÄT
  • SÄULEN/KURVEN-STÄRKE
  • ANGABEN ÜBER AUFBAU – Anzahl, Werte
  • PLATZIERUNG – auf der Seite, im Beitrag
  • HERSTELLUNG – DTP
  • VERANTWORTLICHKEITEN

Man kennt in den Redaktionen die Vorteile der Infografiken. Trotzdem hapert es beim Einsatz. Man scheut den Aufwand für die notwendige, präzise Recherche oder man hat die technische Herstellung noch nicht im Griff. Dabei ist heute die technische Umsetzung kein Problem mehr. Diverse Grafik-Programme (Illustrator, Deltagraph) vereinfachen die Herstellung beträchtlich.

Printmedien brauchen einen eigenen Diagramm-, Organigramm-, Karten- und Tabellenstil. Deshalb sind für alle Infografik-Formen verbindliche Gestaltungs­richtlinien erforderlich. Das grafische Basisbild soll bleiben, nur der Inhalt darf variieren. Gestaltungs-Richtlinien beinhalten genaue Angaben über die Typografie und deren Anordnung. Schriftcharakter, Schriftgrösse, Auszeichnungen, Tonwerte, Schraffurarten und Linienstärken sind vorgegeben. Ferner die Masse für die Standardgrössen, die Plazierung auf der Seite und die Zuordnung innerhalb der Beiträge.


AUFTRAGSFORMULAR

Diagramme haben in einem Print­produkt ein einheitliches Auftreten. Um diese Einheit in der Gestaltung und auch um allgemeine Fehler stets auszumerzen, werden Standardgrafiken hergestellt, die erstens im Computer gespeichert sind und zweitens als «Laufzettel» für die verschiedenen Diagramm-Typen den Redakteuren zur Verfügung gestellt werden. Auf diesem Grafik-Bestellformular für die Technik steht neben dem Diagramm-Muster auch die Kurz­form der Vorschriften, die im Manual aufgeführt sind.

 

Nebenstehend:
Muster «Laufzettel» für eine Infografik

 


 

<<  GESTALTUNG